logo

Engagiert in der Forschung. Im Einsatz für den Patienten.

Daiichi Sankyo Austria GmbH

Manuel Reiberg zum handelsrechtlichen Geschäftsführer bestellt

Wien, im August 2015 – Mit Wirkung zum 1. August 2015 hat die Daiichi Sankyo Europe GmbH Manuel Reiberg zum handelsrechtlichen Geschäftsführer der Daiichi Sankyo Austria GmbH (DSAT) bestellt. Der gebürtige Kölner ist bereits seit 2010 als Manager Country Operations für das operative Geschäft bei DSAT zuständig.

Daiichi Sankyo Austria

Manuel Reiberg zum handelsrechtlichen Geschäftsführer bestellt

 

Wien, im August 2015 – Mit Wirkung zum 1. August 2015 hat die Daiichi Sankyo Europe GmbH Manuel Reiberg zum handelsrechtlichen Geschäftsführer der Daiichi Sankyo Austria GmbH (DSAT) bestellt. Der gebürtige Kölner ist bereits seit 2010 als Manager Country Operations für das operative Geschäft bei DSAT zuständig. In seiner neuen Funktion wird er neben zusätzlichen handelsrechtlichen Agenden weiterhin die Verantwortung für die Ergebnisse des Arzneimittelvertriebes in Österreich tragen.

 

„Mein Ziel ist es, nach dem erfolgreichen Ausbau unserer Organisation, die pan-europäische Wachstumsstrategie auch in Österreich weiter erfolgreich umzusetzen“, erklärt Reiberg. „Die organisatorische Entwicklung von Daiichi Sankyo zielt darauf ab, den Vertrieb von innovativen Arzneimitteln und die damit verbundenen Dienstleistungen und Aktivitäten noch stärker auf die Bedürfnisse der Stakeholder einschließlich der Patienten auszurichten.“

 

Die Lebensbedingungen, gesundheitlichen Belastungen und Ansprüche haben sich in den letzten Jahrzehnten geändert. Innovationen in der Medizin und Pharmazie sind notwendig, um diese geänderten medizinischen Herausforderungen bewältigen zu können. Reiberg erklärt hierzu: „Ich bin davon überzeugt, dass die vielfältigen Herausforderungen im derzeitigen und künftigen Gesundheitssystem nur gemeinsam – und damit meine ich sowohl die Pharmaindustrie als auch die anderen Partner im Gesundheitswesen – über das Anbieten von Mehrwertkonzepten bewältigt werden können.“

Dazu zählen vor allem gemeinschaftliche Initiativen wie der Ausbau von Stakeholder-Netzwerken und Patientenbetreuungs- und Compliance-Programmen, die vermehrte Auseinandersetzung mit pharmaökonomischen Bewertungsverfahren sowie die Bereitstellung hochwertiger Fortbildungen insbesondere für Fachkreise.

Reiberg wird weiterhin an den DACH-Geschäftsführer Ralf Göddertz berichten, der zum Vorsitzenden der Geschäftsführung von DSAT ernannt wurde. „Manuel Reiberg ist seit über zehn Jahren in unterschiedlichen Funktionen europaweit bei Daiichi Sankyo tätig und kennt das Unternehmen hervorragend“, so Göddertz. „Sein Ziel wird es sein, nun auf die bisherigen lokalen Erfahrungen und seinem Know-how aufzubauen und in Österreich die Position von Daiichi Sankyo als Anbieter innovativer und systemkonformer Arzneimittel weiter auszubauen.“

Umsatzträger werden dabei die auf dem österreichischen Markt befindlichen Pharmazeutika zur Behandlung von Bluthochdruck und akutem Koronarsyndrom sowie die zukünftigen Behandlungsoptionen in den Therapiebereichen Antikoagulation und Onkologie sein.

 

Dkfm. Manuel Reiberg ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt seit Beginn seiner Tätigkeit für die österreichische Niederlassung von Daiichi Sankyo in Wien. „Für mich ist es hier in Wien beruflich und persönlich sehr bereichernd. Ich bin sehr herzlich aufgenommen worden und auf interessante Menschen gestoßen. Von der Stadt Wien selbst bin ich begeistert: Eine tolle kosmopolitische Metropole mit einem einmaligen Kulturangebot“, so Reiberg.

 

Kurzvita Manuel Reiberg

  • Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Köln
  • 2004: Start bei Sankyo Pharma UK als Business Analyst und Brand Manager
  • 2006: Wechsel in die Europazentrale nach München in die Abteilung Commercial Operations
  • 2008: Wechsel in die europäische Abteilung für Business Development & Licensing
  • 2010: Manager Country Operations bei Daiichi Sankyo Österreich
  • 2015: handelsrechtlicher Geschäftsführer bei Daiichi Sankyo Österreich

 

Über Daiichi Sankyo

Daiichi Sankyo entwickelt und vermarktet innovative Arzneimittel für Patienten in Industriestaaten sowie in aufstrebenden Ländern. Im Fokus stehen hier Medikamente für bislang unzureichend behandelte Krankheitsbilder. Unsere starke und vielversprechende Entwicklungspipeline ist das Ergebnis einer über einhundertjährigen Forschungsgeschichte und einer Leidenschaft für Innovation. 17.000 Mitarbeiter in über 20 Ländern tragen dazu bei, dass Daiichi Sankyo Patienten wirksame Therapien anbieten kann. Neben einem starken Portfolio von Arzneimitteln gegen Hypertonie, Hyperlipidämie, bakterielle Infektionen und thrombotische Erkrankungen entwickelt Daiichi Sankyo auch neue Therapien für Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, für die Schmerzbehandlung sowie für die Onkologie und hier zudem biologische Wirkstoffe. Weitere Informationen finden Sie unter www.daiichi-sankyo.at

 

 

Kontakt

Eric Rymarz

Manager Public Affairs & PRA

Daiichi Sankyo Austria GmbH

+43 1 4858642 46

+43 664 9620968

eric.rymarz@daiichi-sankyo.at

 

 

Zukunftsgerichtete Aussagen                                              

Diese Presseinformation enthält Annahmen, Erwartungen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche und des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens der Daiichi Sankyo Austria GmbH. Diese Annahmen, Erwartungen und Prognosen sind unsicher und unterliegen jederzeit einem Änderungsrisiko, insbesondere den üblichen Risiken globaler Pharmaunternehmen wie Auswirkungen von Produkt- und Rohstoffpreisen, Arzneimittelsicherheit, Wechselkursschwankungen, staatlichen Vorschriften, Arbeitsbeziehungen, Steuern, politische Instabilität und Terrorismus sowie dem Ergebnis anhängiger Forderungen und staatlicher Untersuchungen, die das Unternehmen betreffen. Alle in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsweisenden Aussagen gelten zum Datum ihrer Veröffentlichung. Sie stellen keine Gewährleistungen künftiger Leistung dar. Tatsächliche Ereignisse oder Entwicklungen können wesentlich von den hier skizzierten Erwartungen abweichen, die in zukunftsweisenden Aussagen ausdrücklich dargestellt oder impliziert werden. Die Daiichi Sankyo Austria GmbH übernimmt keinerlei Verantwortung zur Aktualisierung derartiger Annahmen, Erwartungen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und des Unternehmens